Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Rückblick "Wem gehört das Glück?"

 

1. Denkzeitraum zu Glück und Bewegung
Ist Glück Stillstand oder brauchen wir die Serotoninausschüttung zum Glücklichsein? Darüber sprechen wir mit Sylvia Titze, Professorin am Institut für Sportwissenschaft Graz, und Thomas Schneider, Kursleiter am Universitätssportinstitut Wien.
Wann? Donnerstag, 24. April 2014, Beginn 18:00 Uhr
Wo? Glockenspielhaus, Abraham-a-Santa-Clara Gasse 4, 8010 Graz
Einladung als PDF
Fotos

 

2. Denkzeitraum zu Glück und Paarbeziehung
Miteinander alt werden und glücklich bleiben für immer – das wollen alle Paare. Aber geht das überhaupt, auf Dauer? Was machen wir falsch, wenn sich unser aller Sehnsucht nach verschleißfestem zweisamem Glück als Illusion herausstellt? Der Psychologe und Paartherapeut Klaus Heer denkt im zweiten Denkzeitraum laut über derlei existenzielle Fragen nach und sucht neue Perspektiven.
Wann? Donnerstag, 22. Mai 2014, Beginn 18:00 Uhr
Wo? Glockenspielhaus, Abraham-a-Santa-Clara Gasse 4, 8010 Graz
Einladung als PDF
Fotos

 

3. Denkzeitraum zu Glück und Spiel
Ist jeder seines/ihres Glückes Schmied/in? Mit der Methode der Jeux Dramatiques wird Glück ins direkte Erleben gebracht. Unter Anleitung von Klara Gruber lassen wir uns auf ein Ausdrucksspiel aus dem inneren Erleben zum Thema Glück ein.
Wann? Donnerstag, 12. Juni 2014, Beginn 18:00 Uhr
Wo? Glockenspielhaus, Abraham-a-Santa-Clara Gasse 4, 8010 Graz
Einladung als PDF
Fotos

 

4. Denkzeitraum zu Glück und Gerechtigkeit
Sind gerechte Menschen glücklicher als andere? Wilfried Hinsch, Professor für Philosophie an der Universität Köln, denkt darüber nach, ob Gerechtigkeit eine unabdingbare Voraussetzung darstellt, um Glück zu erreichen.
Wann? Montag, 30. Juni 2014, Beginn 18:00 Uhr
Wo? Glockenspielhaus, Abraham-a-Santa-Clara Gasse 4, 8010 Graz
Einladung als PDF
Fotos

 

5. Denkzeitraum zu Glück und Schule
Ist Glück Thema der Ethik oder eines eigenen Unterrichtsfaches? Wie kann Unterricht jungen Menschen dabei helfen, glücklich zu werden? Der Frage, ob und inwiefern Glück lehr- und lernbar ist, werden Eva-Maria Chibici-Revneanu, Professorin an der Pädagogischen Hochschule Steiermark, und Hans-Walter Ruckenbauer, Professor am Institut für Philosophie an der Katholisch-Theologischen Fakultät Graz, auf den Grund gehen.
Wann? Donnerstag, 11. September 2014, Beginn 18:00 Uhr
Wo? Glockenspielhaus, Abraham-a-Santa-Clara Gasse 4, 8010 Graz
Einladung als PDF
Fotos

 

6. Ringvorlesung „Glück, Gerechtigkeit und gutes Leben“
Im Wintersemester geht der Denkzeitraum an die Karl-Franzens-Universität Graz und gestaltet dort zusammen mit der Studienvertretung Philosophie der ÖH Uni Graz, dem Institut für Philosophie, Arbeitsbereich Praktische Philosophie, und dem Institut für Rechtsphilosophie, Rechtssoziologie und Rechtsinformatik eine Ringvorlesung. Der Denkzeitraum vertieft in dieser Ringvorlesung die Frage nach dem Zusammenhang von Glück, Gerechtigkeit und dem guten Leben.
Wann? Donnerstag, von 9. Oktober 2014 bis 22. Jänner 2015, Beginn 19:00 Uhr
Wo? Karl-Franzens-Universität Graz, Universitätsplatz 6, 8010 Graz, HS 06.01 (Willi-Gaisch-Hörsaal), Erdgeschoss
Nähere Informationen unter: www.stv-philosophie.at/ringvorlesung/
Fotos vom Denkzeitraum zum Bedürfnis nach sozialer Gerechtigkeit am 23. Oktober 2014 (im Rahmen der Ringvorlesung)

Fotos vom Denkzeitraum zu "Gemeinsam glücklich sein" am 6. November 2014 (im Rahmen der Ringvorlesung)

 

7. Denkzeitraum zu Glück und Resilienz
Selbstvertrauen, positive Grundhaltung und Grundvertrauen gegenüber der Welt (Kohärenzgefühl) sind nicht nur im Kindesalter, sondern auch im Erwachsenenalter erlernbar. Jeder Mensch hat resiliente Anteile (resilire: zurückspringen, abprallen; Resilienz: Widerstandskraft), kann aktiv daran arbeiten und so glücklicher werden. Mit spielerischen Methoden der Erwachsenenbildung wollen wir mit Anna Starschowitz eine Collage gestalten, um uns der Frage „Was habe ich bereits, um glücklich zu sein?“ anzunähern.
Wann? Donnerstag, 12. Februar 2015, Beginn 18:00 Uhr
Wo? Glockenspielhaus, Abraham-a-Santa-Clara Gasse 4, 8010 Graz

 

 

 

 


Potlucks 2014

Zum "Potluck" bringen die Gäste eine Speise mit, um sie dann gemeinsam zu verzehren. Zum Glücks-Potluck in der Grazer Griesgasse sind alle eingeladen, die nicht nur einen Kuchen, Obst oder ein Getränk beitragen, sondern auch ihre selbstgemachte Meinung und Vorstellung vom Glück und guten Leben mitbringen wollen. Es wird gemeinsam gegessen und über das Glück geredet.

Die Potlucks tragen die wissenschaftliche Diskussion über Glück in den öffentlichen Raum. Drei Mal Gespräche über das Glück beim gemeinsamen Genießen guter Sachen auf drei verschiedenen Plätzen.
Flyer (PDF)

Analogien über das Glück (von den Schülerinnen und Schülern der 7a Klasse vom Akademischen Gymnasium Graz)


1. Wem gehört das Glück in der Griesgasse?
Wann? Samstag, 10. Mai 2014, Beginn 15:00 Uhr
Wo? Griesgasse 8, Graz (im Rahmen des Lendwirbels)


2. Wem gehört das Glück in der Siedlung "Wohnen im Park"?
Wann? Samstag, 14. Juni 2014, Beginn 15:00 Uhr
Wo? Wienerstraße, Graz


3. Wem gehört das Glück am Tummelplatz?

Wann? Freitag, 27. Juni 2014, Beginn 15:00 Uhr
Wo? Tummelplatz, Graz


Fotos der Grazer Potlucks am 10. Mai, 14. und 27. Juni 2014

Konzeption und wissenschaftliche Leitung

Univ.-Prof. Dr.phil.

Lukas Meyer

Telefon:+43 316 380 - 2300


Terminvereinbarung mit Mag. Kanita Kovačević
Dr.phil.

Barbara Reiter

Telefon:+43 316 380 - 2294


Terminvereinbarung über EMail

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.